Italien überzeugt bei Eröffnung der Europameisterschaft

12.06.2021 -

Die Fußball-Europameisterschaft 2021 ist eröffnet. Im ersten Spiel des Turniers standen sich am Freitagabend die Teams aus Italien und der Türkei gegenüber. Die Squadra Azzurra entschied das Duell mit einem furiosen 3:0 für sich – und meldete mit der starken Leistung sogar Ambitionen auf den Titel an.

Im Stadio Olimpico in Rom wollten die Italiener den Heimvorteil nutzen und überzeugten ab der ersten Minute mit sehenswertem Offensivfußball. Die Elf von Trainer Roberto Mancini fuhr Angriff auf Angriff – blieb bei starken 14:0 Torschüssen in der ersten Halbzeit aber ohne Treffer. Mehr wurde den 16.000 anwesenden Zuschauern dagegen nach dem Pausenpfiff geboten. Allerdings war es ein Spieler der türkischen Mannschaft, der das Spektakel per Eigentor in der 53. Minute eröffnete: Einen scharfen Pass ins Zentrum des eigenen Strafraums konnte Merih Demiral nicht mehr abwehren – von seiner Brust prallte das Leder zum 1:0 für die Hausherren ins Tor.

Den ihr oft nachgesagten Defensivfußball zeigte die Squadra an diesem Abend übrigens nicht. Stattdessen untermauerte sie ihre Stellung als Mitfavorit auf den Titel, indem sie weiterhin den Weg in die gegnerische Hälfte suchte. Belohnt wurden die Angriffsbemühungen mit zwei weiteren Toren: Nutzte Ciro Immobile in der 66. Minute zunächst einen Abstauber zum 2:0, so stellte sein Teamkollege Lorenzo Insigne elf Minuten vor Schluss nach einem Fehlpass des türkischen Keepers den Endstand her. Das 3:0 markierte zugleich den höchsten Sieg, den es zum Auftakt einer EM je gab. Und während Italien vom ganz großen Coup träumen darf, dürfte die Leistung der Türkei kaum reichen, um die Vorrunde zu überstehen.