Das DFB-Team gewinnt gegen schwache Italiener mit 4:1

29.03.2016 -

Nach dem schlechten Freundschaftsspiel gegen England war der Weltmeister gefordert. Das Spiel gegen Italien war vor der EM in Frankreich ein Härtetest für die Nationalmannschaft. Italien hatte vor dem Freundschaftsspiel gegen Deutschland ein starkes Spiel gegen Spanien gemacht und war gut in Form. Diese Form konnten die Italiener im Spiel gegen Deutschland allerdings nicht halten. Mit einem starken Siegeswillen und einer deutlichen Leistungssteigerung hat das DFB-Team in keiner Sekunde des Spiels Zweifel daran aufkommen lassen, wer als Sieger vom Platz gehen wird. Italien konnte sich im Spiel nach vorne kaum nennenswerte Chancen erarbeiten. Zwischenzeitlich führte die Elf des Bundestrainers sogar mit 4:0 gegen enttäuschende Italiener. Das 4:1 fiel daher überraschend nach einer schönen Einzelaktion von Shaarawy. Deutschland kombinierte sich dagegen immer wieder sehenswert durch die Abwehrreihen des Gegners. Vor allem Mario Götze, der bei Bayern kaum noch Einsatzzeiten bekommt, konnte sich häufiger gut in Szene setzen und sogar ein Kopfballtor erzielen.

Es ist jedoch nicht anzunehmen, dass Italien in dieser Form bei der EM auftreten wird. Somit hat Deutschland im Hinblick auf die Niederlage gegen England und die Europameisterschaft die Kritiker vorerst verstummen lassen. In dieser Form hat Italien bei der Europameisterschaft 2016 aber vermutlich gegen kein anderes Team eine Chance. Es bleibt daher spannend, ob Deutschland den Titel in Frankreich tatsächlich holen und als Welt- und Europameister Geschichte schreiben kann.