Wales schlägt Belgien mit 3:1

02.07.2016 -

Nach dem Siegeszug der Isländer ist die nächste Sensation bei der EM 2016 perfekt. Im zweiten Viertelfinale schlägt Wales klar favorisierte Belgier und zieht überraschend ins Halbfinale ein. Dort kommt es für den walisischen Superstar Gareth Bale nun zum direkten Duell mit Real-Madrid-Kollege Cristiano Ronaldo, der mit Portugal bereits am Vortag den Halbfinaleinzug gegen Polen feiern konnte. Mit Belgien muss hingegen der nächste Titel-Aspirant vorzeitig die Koffer packen. Dabei sah es zu Beginn der Partie noch ganz nach einem Triumph der Roten Teufel aus.

Bereits in der 13. Minute brachte Radja Nainggolan das Team von Marc Wilmots per Weitschuss in Führung und den Favoriten damit auf die Siegerstraße. Doch Wales ließ sich davon nicht beeindrucken und schlug in der 30. Minute zurück. Nach einem Eckball von Aaron Ramsey köpfte Ashley Williams das 1:1, mit dem es dann auch in die Halbzeit ging.

Kurz nach der Pause erhöhte Belgien die Schlagzahl und hätte durch eine Großchance von Romelu Lukaku abermals in Führung gehen können. In der 55. Minute war es dann allerdings Wales, das durch Robson-Kanu das 2:1 markierte und den Außenseiter von der Sensation träumen ließ. In der Folge setzte Belgien alles daran, zurück in die Partie zu finden und setzte Wales in der Schlussphase dauerhaft unter Druck. Einer der wenigen walisischen Vorstöße brachte dann aber die Entscheidung. In der 85. Minute war der gerade zuvor eingewechselte Sam Vokes nach einer Flanke von Chris Gunter zur Stelle und besiegelte mit dem 3:1 das EM-Aus Belgiens.