Island triumphiert über England

28.06.2016 -

Eine der größten Sensationen der EM-Geschichte ist perfekt. Island schmeißt England mit 2:1 aus dem Turnier und fügt dem Mutterland des Fußballs die vielleicht schmachvollste Demütigung der Historie zu.

Dabei konnten sich die Engländer bereits nach fünf Minuten im Viertelfinale sehen. Wayne Rooney hatte den haushohen Favoriten mit einem verwandelten Strafstoß in Führung gebracht und damit die Weichen für das Weiterkommen gestellt. Doch Island kämpfte sich unmittelbar danach in die Partie zurück. Nur zwei Minuten später erzielte Ragnar Sigurðsson den Ausgleich und versetzte England in Schockstarre. In der 18. Minute traf schließlich Kolbeinn Sigthorsson zum 2:1 für die Isländer und sorgte damit für ungläubiges Staunen im Stade de Nice. In der Folge ließen die Engländer in ihren teils hilflos wirkenden Angriffen jegliche Zielstrebigkeit vermissen und konnten bis in die Schlussphase der Partie nicht mehr zurückschlagen.

Während England damit abermals bei einem großen Turnier vorzeitig die Koffer packen muss, steht Island sensationell im Viertelfinale der Europameisterschaft 2016. In der Runde der letzte Acht trifft das von Lars Lagerbäck trainierte Team auf Frankreich und geht als krasser Außenseiter in die Partie. Das war gegen England allerdings auch schon so.