Wales zieht ins Viertelfinale ein

25.06.2016 -

Im bis hierhin vielleicht unansehnlichsten Spiel der EURO 2016 hat Wales im kleinen „Battle of Britain“ Nordirland mit 1:0 besiegt und steht damit erstmals in der Geschichte im EM-Viertelfinale.

Einen Sieger hatte das Duell der Insel-Nachbarn allerdings kaum verdient. Beide Teams zeigten beinahe über die gesamte Spieldauer eine trostlose Vorstellung. Bezeichnenderweise kam die Entscheidung durch ein Eigentor zustande. Nach einer Flanke vom ansonsten blass agierenden Gareth Bale bugsierte Gareth McAuley in der 75. Minute den Ball ins eigene Tor und sorgte damit für das Highlight des Tages. Weitere Torchancen blieben dann auch in der hektischeren Schlussphase Mangelware.

Während Nordirlands EM-Abenteuer damit beendet ist, gehört Wales statistisch nun zu den acht besten Mannschaften Europas. Im Viertelfinale bekommt es das Team von Chris Coleman entweder mit Ungarn oder Belgien zu tun. Nach der gegen Nordirland gezeigten Leistung dürften die Waliser allerdings so oder so nicht unbedingt als Favorit auf den Einzug ins Halbfinale gelten.