Frankreich und Schweiz ziehen ins Achtelfinale ein, Albanien überrascht Rumänien

20.06.2016 - Gastgeber Frankreich hat sich als Sieger der Gruppe A standesgemäß für das Achtelfinale der EURO 2016 qualifiziert. Im letzten Gruppenspiel reichte Les Bleus ein 0:0-Unentschieden gegen die Schweiz, um in der ersten K.o.-Runde den ganz großen Kalibern aus dem Weg zu gehen. Die Schweizer überstehen als Gruppenzweiter erstmals überhaupt eine EM-Vorrunde und feiern damit einen historischen Erfolg. Realistische Chancen, als einer der besten Gruppendritten ins Achtelfinale einzuziehen, besitzen zudem etwas überraschend die Albaner, die im abschließenden Gruppenspiel Rumänien mit 1:0 bezwingen konnten. Rumänien hingegen muss nach einem Unentschieden und zwei Niederlagen vorzeitig die Koffer packen.