Portugal steht im EM-Finale

07.07.2016 -

Nach 2004 zieht Portugal das zweite Mal in der Geschichte ins Endspiel einer Europameisterschaft ein und trifft zum Abschluss der EM 2016 entweder auf Gastgeber Frankreich oder auf Weltmeister Deutschland. Gegen tapfer kämpfende Waliser fand das Team um Cristiano Ronaldo lange Zeit nicht ins Spiel, siegte am Ende allerdings verdient mit 2:0.

In der ersten Halbzeit kamen beide Teams zu keinen ernstzunehmenden Tormöglichkeiten und waren vornehmlich darauf bedacht, den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. Während die Portugiesen dabei das Spiel bestimmten, sorgte Wales über den agil auftretenden Gareth Bale vereinzelt für Nadelstiche.

Im zweiten Durchgang war es dann allerdings Ronaldo, der das Spiel innerhalb von nur drei Minuten entschied. Erst wuchtete Ronaldo in der 50. Minute einen Kopfball unhaltbar für Wales-Keeper Wayne Hennessey in die Maschen, nur im darauffolgenden Angriff den Treffer für Nani aufzulegen. In der Folge setzten die Waliser voll auf Offensive, konnten sich abgesehen von gelegentlichen Bale-Fernschüssen aber nicht mehr gefährlich in Stellung bringen.

Während es für Portugal am Sonntag im Stade de France um den ersten großen Titel der eigenen Verbandsgeschichte geht, muss mit Wales das letzte Überraschungsteam des Turniers die Segel streichen. Angesichts der Halbfinal-Teilnahme bei der Premieren-EM dürfte bei den Walisern allerdings der Stolz auf die gezeigten Leistungen überwiegen.